Projekte

Filmabende
 
Liebe Studierende,

nun hat mal wieder die Uni gestartet und damit ihr zwischendurch etwas durchatmen und euch ablenken könnt, wollen wir als StuRa ein paar Filmabende organisieren.


Diese werden in der Universität der IPU stattfinden und es wird für Verpflegung gesorgt.


Da es eine Reihe von sehr interessanten (psychologischen und psychoanalytischen) Filmen gibt, wollen wir diese nicht nur einfach abspielen, sondern wollen es ermöglichen gemeinsam unsere Ideen, Meinungen und Eindrücke zu diskutieren; und in die jeweiligen Themen tiefer einsteigen. Ideal wäre es, wenn sich Einige bereit erklären würden, sich mit einem Film zu beschäftigen und dazu etwas sagen würden – das können 5 Minuten, aber auch 45 Minuten sein. Alles auf freiwilliger Basis!


Starten wollen wir, ein bisschen durch den Hype von 50 Shades of Grey gelenkt, mit folgendem Filmthema:


Perversion im Film

Das können Filme sein wie:

Die 120 Tage von Sodom
Black Swan

Fight Club

American Beauty

Intimicy

Happier
The Birdman
Donnie Darko


Wer noch weitere Ideen hat und/oder seine Eindrücke gerne diskutieren möchte einfach eine Mail an die StuRa schreiben!

Empfänger: nora.martinkat@ipu-berlin.de

Demnächst bekommt ihr eine Mail, mit einem genauen Termin und dann: FILM AB!

 
 
Unizeitung
 
Nach einigem Beratschlagen haben wir uns dazu entschlossen eine IPU-Zeitung in Angriff zu nehmen. Alle Infos dazu und Möglichkeiten wie auch du dich einbringen kannst, folgen.
 
Die thematische Ausrichtung ist Psychologie im weitesten Sinne und natürlich Psychoanalyse. Und an dieser Stelle kommst du ins Spiel. Die Seiten müssen gefüllt und geformt werden. Also wenn du Ahnung von und Spaß an Formatierung hast, dir ein Thema unter den Nägeln brennt, oder du einfach gerne mitmachen/-dsikutieren möchtest, du an Themensuche und redaktioneller Arbeit (Korrektur lesen, Texte stilistisch optimieren etc.) interessiert bist, melde dich einfach. Betreff: „UNI-ZEITUNG – MITMACHEN“ – Empfänger: benjamin.seegert@ipu-berlin.de
 
Als kleine Anregung was beispielhaft möglich ist:

  • Essays/Kommentare/Glossen über aktuelle psychologische/gesellschaftspolitische Themen etc.
  •  kommentierende Berichte von Veranstaltungen, Tagungen und Konferenzen,
  • Informationen über politische/juristische Beschlüsse, die für uns als StudentInnen bzw. angehende PsychologInnen relevant sein könnten,
  • Rezensionen von neuerschienenen Büchern, Filmen, Texten,
  • gerne aber auch Interviews mit ProfessorInnen, SchrifstellerInnen, praktizierenden Psycholog-/analytikerInnen,
  • andere Formate sind ausdrücklich erwünscht. Eurer Phantasie und eurem Interesse sollen keine Grenzen gesetzt sein.
 
Wie du siehst, die Möglichkeit kreativ tätig zu sein und mit der Uni mal auf andere Art in Kontakt zu kommen, ist hiermit gegeben. Auch wenn du dir nicht ganz sicher bist, probier`s einfach aus. Aber – Spoiler Alarm – denke daran, es ist ein unentgeltliches Projekt. Abgesehen von mäßigem Fame und einem anerkennenden Schulterklopfen unsererseits gibt es: nichts. Dafür aber wollen wir deine Ideen, deine Zeit und deine Verlässlichkeit.
 

 

Advertisements